Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileNiedersächsisches OberverwaltungsgerichtBeschluss vom 13.01.2004, Aktenzeichen: 2 ME 364/03 

NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Aktenzeichen: 2 ME 364/03

Beschluss vom 13.01.2004


Leitsatz:Die im Niedersächsischen Hochschulgesetz vorgesehene Studiengebühr in Höhe von 500,-- ¤ für jedes Semester, die ein Studierender grundsätzlich zu entrichten hat, wenn sein Studium länger als die Regelstudienzeit zuzüglich vier weiterer Semester dauert, ist mit höherrangigem Recht vereinbar.
Rechtsgebiete:NHG
Vorschriften:§ 13 NHG, § 14 NHG
Stichworte:Langzeitstudierende, Studiengebühr

Volltext

Um den Volltext vom NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Beschluss vom 13.01.2004, Aktenzeichen: 2 ME 364/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom NIEDERSAECHSISCHES-OVG

NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Beschluss, 2 ME 364/03 vom 13.01.2004

Die im Niedersächsischen Hochschulgesetz vorgesehene Studiengebühr in Höhe von 500,-- ¤ für jedes Semester, die ein Studierender grundsätzlich zu entrichten hat, wenn sein Studium länger als die Regelstudienzeit zuzüglich vier weiterer Semester dauert, ist mit höherrangigem Recht vereinbar.

NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Beschluss, 13 ME 411/03 vom 13.01.2004

Eine festgestellte Hochbegabung sagt über die Schulreife nichts aus. Auch bei hochbegabten Kindern gehört zu der nach § 64 NSchG erforderlichen Schulreife die körperliche, geistige und soziale Reife.

NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Beschluss, 12 ME 563/03 vom 12.01.2004

Die Verwarnungs- und Hinweispflichten nach § 4 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 und 2 StVG werden nur bei Erreichen der jeweiligen Eingriffsstufe ausgelöst (vgl. bereits den Beschluss des Senats vom 16.9.2003 - 12 ME 396/03 -, VKBl. 2003, 819 f.).

Gesetze

Anwälte in Lüneburg:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: