Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileNIEDERSAECHSISCHES-OVGBeschluss vom 08.11.2007, Aktenzeichen: 8 LA 88/07 

NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Aktenzeichen: 8 LA 88/07

Beschluss vom 08.11.2007


Leitsatz:Ein Inkassounternehmer, der in Vermögensverfall geraten und wegen gewerbsmäßigen Betruges verurteilt worden ist, ist unzuverlässig; die ihm nach dem Rechtsberatungsgesetz erteilte Erlaubnis zur Tätigkeit als (Teil-)Rechtsbeistand ist zu widerrufen.
Rechtsgebiete: RBerG, 1.RBerGAV, VwGO
Vorschriften:§ 1 Abs. 2 RBerG Art. 1, § 6 1.RBerGAV, § 14 1.RBerGAV, § 113 VwGO
Stichworte:Inkassobüro, Inkassounternehmen, Rechtsbeistand, Rechtsberatung, Teilrechtsbeistand, Unzuverlässigkeit, Widerruf, Zeitpunkt, maßgeblicher, Zuverlässigkeit, Zuverlässigkeitsprognose
Verfahrensgang:VG Oldenburg 7 A 462/06 vom 18.07.2007

Volltext

Um den Volltext vom NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Beschluss vom 08.11.2007, Aktenzeichen: 8 LA 88/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




NIEDERSAECHSISCHES-OVG - 08.11.2007, 8 LA 88/07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum