Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileLandgericht StuttgartUrteil vom 28.02.2007, Aktenzeichen: 13 S 304/06 

LG-STUTTGART – Aktenzeichen: 13 S 304/06

Urteil vom 28.02.2007


Leitsatz:Für eine wirksame Abtretung einer Rechtsanwaltsgebührenforderung an Dritte genügt nicht, dass nur ein Tatbestandsmerkmal, etwa die Mandanteneinwilligung, des § 49b Abs. 4 S. 2 HS 2 BRAO vorliegt, sondern es bedarf des kumulativen Vorliegens aller drei der genannten Voraussetzungen (Einwilligung des Mandanten, rechtskräftige Forderungsfeststellung und erster erfolgloser Vollstreckungsversuch)
Rechtsgebiete:BGB, BRAO, RVG, StGB, UWG, VVG, ZPO
Vorschriften: § 2 BGB, § 134 BGB, § 305 BGB, § 398 BGB, § 399 BGB, § 1 BRAO, § 2 BRAO, § 3 BRAO, § 4 BRAO, § 6 BRAO, § 29 BRAO, § 35 BRAO, § 49 BRAO, § 55 BRAO, § 59 BRAO, § 200 BRAO, § 1 RVG, § 2 RVG, § 3 RVG, § 6 RVG, § 8 RVG, § 10 RVG, § 22 RVG, § 35 RVG, § 46 RVG, § 48 RVG, § 52 RVG, § 55 RVG, § 2 StGB, § 16 StGB, § 17 StGB, § 23 StGB, § 203 StGB, § 2 UWG, § 3 UWG, § 4 UWG, § 1 VVG, § 1 ZPO, § 2 ZPO, § 3 ZPO, § 4 ZPO, § 6 ZPO, § 8 ZPO, § 22 ZPO, § 26 ZPO, § 28 ZPO, § 29 ZPO, § 31 ZPO, § 35 ZPO, § 39 ZPO, § 46 ZPO, § 48 ZPO, § 52 ZPO, § 80 ZPO, § 91 ZPO, § 97 ZPO, § 100 ZPO, § 113 ZPO, § 115 ZPO, § 140 ZPO, § 146 ZPO, § 147 ZPO, § 181 ZPO, § 235 ZPO, § 263 ZPO, § 323 ZPO, § 427 ZPO, § 494 ZPO, § 543 ZPO, § 586 ZPO, § 708 ZPO, § 711 ZPO

Volltext

Jetzt den Volltext vom LG-STUTTGART – Urteil vom 28.02.2007, Aktenzeichen: 13 S 304/06 kostenlos auf openJur ansehen.

Volltext der Entscheidung abrufen




Weitere Entscheidungen vom LG-STUTTGART

LG-STUTTGART – Beschluss, 10 T 126/06 vom 10.07.2006

Die Streitverkündung an einen vom Gericht bestellten Sachverständigen ist unzulässig. Die Streitverkündungsschrift darf ihm nicht zugestellt werden.

LG-STUTTGART – Beschluss, 10 T 70/06 vom 21.03.2006

Im Verfahren der Freiwilligen Gerichtsbarkeit findet gegen die Bestellung eines Prozesspflegers entsprechend § 57 ZPO die Beschwerde nach § 19 FGG statt.

LG-STUTTGART – Urteil, 15 O 33/06 vom 21.03.2006

Die Belehrungspflicht des Notars gem. § 17 BeurkG unterliegt unter Berücksichtigung des Schutzzwecks der Norm Einschränkungen im Verhältnis zum Verkäufer einer Eigentumswohnung, wenn dieser durch den vorherigen Kauf der Wohnung und die anschließende Mitgliedschaft in der Wohnungseigentümergemeinschaft Kenntnis vom Zustimmungserfordernis der übrigen Wohnungseigentümer gem. § 12 WEG hat.

Zurückweisung neuen Vortrags und Sachantrags nach Schluss der mündlichen Verhandlung.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Stuttgart:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.