Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLandesarbeitsgericht Sachsen-AnhaltVerkündungsdatum 

Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt

Entscheidungen sortiert nach Verkündungsdatum

2009---April--
------
2008-Februar-April--
------
2007-FebruarMärzApril--
--September---
2006-FebruarMärz-Mai-
--SeptemberOktoberNovemberDezember
2005JanuarFebruarMärzAprilMaiJuni
JuliAugustSeptember-NovemberDezember
2004-FebruarMärzAprilMaiJuni
Juli---NovemberDezember
2003Januar-MärzAprilMaiJuni
JuliAugustSeptemberOktober-Dezember
2002Januar-März-MaiJuni
Juli-September-November-
2001Januar-März---
JuliAugust--NovemberDezember

Weitere Informationen zu: Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt

Das Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt in Halle an der Saale ist das einzige Landesarbeitsgericht des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Das Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt befindet sich in dem Justizzentrum in der Thüringer Straße sesshaft. Dort sind auch das Verwaltungsgericht, die Staatsanwaltschaft, das Arbeitsgericht Halle, das Landessozialgericht sowie das Amtsgericht Halle-Saalkreis untergebracht. Das Gebäude hat mehr als 25 Verhandlungssäle, die Bürofläche beläuft sich auf etwa 34000 Quadratmeter. Der Gerichtsbezirk des LAG Sachsen-Anhalt umfasst das ganze Bundesland Sachsen-Anhalt mit etwa 2,4 Millionen Bürgern. Wie allen bundesdeutschen Landesarbeitsgerichten, ist dem Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt lediglich das Bundesarbeitsgericht in Erfurt untergeordnet. In der Gerichtspyramide unter ihm finden sich die Amtsgerichte der Städte Magdeburg, Stendal, Halle und Dessau-Roßlau. Das Arbeitsgericht Magdeburg bekam das Gebiet des aufgelösten Arbeitsgerichts Halberstadt zugewiesen.

Historie und Struktur des Landesarbeitsgerichts Sachsen-Anhalt

Das Landesgesetz vom August 1991 errichtete die Amtsgerichte in Sachsen-Anhalt. Die Arbeitsgerichte hatten die Funktion, die vorher zuständigen Kreis- und Bezirksgerichte abzulösen. Sachsen-Anhalt war damals das zweite Bundesland, das von der gesetzlichen Regelung über die Gerichte von Arbeitssachen Gebrauch machte und verselbstständigte seine Arbeitsgerichtsbarkeit zum 01.09.1991. Das Beratungshilfegesetz gewährt dem Bürger Hilfe in Rechtsfragen, es ist gedacht für einkommensschwache Mitbürger. Dieser erhält einen Berechtigungsschein, mit dem er sich einen Anwalt seiner Wahl selber aussuchen kann. Empfohlen ist es dabei sicherlich, sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht zu wenden. Auch wenn der Anwalt schon vor der Verhandlung ohne den Schein gewählt wurde, kann diese Berechtigung im Nachhinein ohne weiteres ausgestellt werden. Die Gerichte für Arbeitssachen sind jedoch, wie viele Menschen annehmen, nicht in der Lage, Rechtsfragen in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten zu beantworten. Wer in einer Gewerkschaft ist, findet auch dort Hilfe.


Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt - Entscheidungen sortiert nach Verkündungsdatum © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum