Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileLandesarbeitsgericht Saarland SaarbrückenBeschluss vom 19.01.2007, Aktenzeichen: 2 Ta 38/06 

LAG-SAARLAND – Aktenzeichen: 2 Ta 38/06

Beschluss vom 19.01.2007


Leitsatz:Gegen einen Beschluss des Arbeitsgerichts, mit dem ein Bevollmächtigter nach § 11 Absatz 3 ArbGG von der mündlichen Verhandlung ausgeschlossen wird, ist die sofortige Beschwerde nicht statthaft.
Rechtsgebiete:ArbGG
Vorschriften:§ 11 Abs. 3 ArbGG
Verfahrensgang:ArbG Neunkirchen 4 Ca 1269/06 vom 10.11.2006
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom LAG-SAARLAND – Beschluss vom 19.01.2007, Aktenzeichen: 2 Ta 38/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-SAARLAND

LAG-SAARLAND – Urteil, 2 Sa 36/06 vom 20.12.2006

Zu den Voraussetzungen einer Betriebsabteilung im Sinne von § 15 Absatz 5 KSchG.

LAG-SAARLAND – Urteil, 2 Sa 27/06 vom 20.12.2006

Zu den Voraussetzungen für eine öffentliche Zustellung wegen unbekannten Aufenthalts einer Partei.

LAG-SAARLAND – Urteil, 2 Sa 70/06 vom 13.12.2006

Der Unternehmer, dem Drittmittel zur Erfüllung sozialstaatlicher Aufgaben für einen bestimmten Zeitraum bewilligt werden, darf das unternehmerische Risiko, ob es nach Ablauf dieses Zeitraums zu einer Anschlussfinanzierung kommt, weder durch die Vereinbarung einer Befristung noch durch die Vereinbarung einer auflösenden Bedingung auf den Arbeitnehmer abwälzen, wenn es nicht bloß um ein zeitlich begrenztes Objekt geht, sondern um eine staatliche Daueraufgabe.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Saarbrücken:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.