Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-NIEDERSACHSENUrteil vom 09.12.2008, Aktenzeichen: 11 Sa 836/08 

LAG-NIEDERSACHSEN – Aktenzeichen: 11 Sa 836/08

Urteil vom 09.12.2008


Leitsatz:Die Voraussetzungen für die Zahlung einer Schichtzulage nach § 8 Abs. 6 TVöD sind erfüllt, wenn der Arbeitnehmer fortlaufend nach einem - evtl. wechselnden - Schichtplan eingesetzt wird, dessen Schichten eine Zeitspanne von mindestens 13 Stunden umfassen.

Die tatsächlichen Voraussetzungen müssen für jeden Zahlungsmonat erfüllt sein.

Wird vom geltenden Schichtplan kurzfristig auf Veranlassung des Arbeitgebers abgewichen, so dass in dem Monat die Zeitspanne von 13 Stunden nicht erreicht wird, bleibt der Anspruch auf Wechselschichtzulage dennoch erhalten.
Rechtsgebiete: TVöD
Vorschriften:§ 8 Abs. 6 TVöD
Stichworte:Schichtzulage, Schichtplan, tatsächliche Arbeitsleistung
Verfahrensgang:ArbG Oldenburg, 5 Ca 489/07 vom 03.04.2008

Volltext

Um den Volltext vom LAG-NIEDERSACHSEN – Urteil vom 09.12.2008, Aktenzeichen: 11 Sa 836/08 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




LAG-NIEDERSACHSEN - 09.12.2008, 11 Sa 836/08 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum