Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-NIEDERSACHSENBeschluss vom 21.06.2007, Aktenzeichen: 4 TaBV 85/06 

LAG-NIEDERSACHSEN – Aktenzeichen: 4 TaBV 85/06

Beschluss vom 21.06.2007


Leitsatz:Nach § 14 Abs. 4 BetrVG muss ein Wahlvorschlag von einer bestimmten Anzahl wahlberechtigter Arbeitnehmer unterzeichnet sein. Der Wahlvorstand hat am letzten Tag der Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen die eingehenden Wahlvorschläge sofort zu prüfen und die Listenvertreter über etwaige Mängel zu informieren. Die Verletzung der dem Wahlvorstand nach § 7 Abs. 2 Satz 2 WO obliegenden Pflicht kann zur Anfechtbarkeit der Betriebsratswahl führen.
Rechtsgebiete: BetrVG
Vorschriften:§ 14 Abs. 4 BetrVG
Stichworte:Betriebsratswahl, Anfechtung, Wahlvorschlag
Verfahrensgang:ArbG Hannover, 1 BV 11/06 vom 28.07.2006

Volltext

Um den Volltext vom LAG-NIEDERSACHSEN – Beschluss vom 21.06.2007, Aktenzeichen: 4 TaBV 85/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




LAG-NIEDERSACHSEN - 21.06.2007, 4 TaBV 85/06 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum