Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileLandesarbeitsgericht MünchenUrteil vom 28.10.2008, Aktenzeichen: 8 Sa 452/08 

LAG-MUENCHEN – Aktenzeichen: 8 Sa 452/08

Urteil vom 28.10.2008


Leitsatz:Erzielen Tarifvertragsparteien in Tarifverhandlungen Einvernehmen über einen bestimmten Regelungsgegenstand, das aber in dem später abgeschlossenen Tarifvertrag nicht umgesetzt wird, schließen sie in der Regel keinen Vetrag zugunsten Dritter (im Anschluss an BAG 26.01.1983 - 4 AZR 224/80 - AP TVG § 1 Nr. 20).
Rechtsgebiete:TVG, BGB
Vorschriften:§ 1 TVG, § 328 BGB
Stichworte:Tarifvertrag, Vertrag zugunsten Dritter
Verfahrensgang:ArbG München, 6 Ca 18065/06 vom 06.03.2008

Volltext

Um den Volltext vom LAG-MUENCHEN – Urteil vom 28.10.2008, Aktenzeichen: 8 Sa 452/08 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-MUENCHEN

LAG-MUENCHEN – Beschluss, 1 SHa 27/08 vom 28.10.2008

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.

LAG-MUENCHEN – Urteil, 8 Sa 452/08 vom 28.10.2008

Erzielen Tarifvertragsparteien in Tarifverhandlungen Einvernehmen über einen bestimmten Regelungsgegenstand, das aber in dem später abgeschlossenen Tarifvertrag nicht umgesetzt wird, schließen sie in der Regel keinen Vetrag zugunsten Dritter (im Anschluss an BAG 26.01.1983 - 4 AZR 224/80 - AP TVG § 1 Nr. 20).

LAG-MUENCHEN – Urteil, 7 Sa 101/08 vom 28.10.2008

Einzelfallentscheidung. Die Vertragsregelung in einem Arbeitsvertrag, der dem Arbeitnehmer erkennbar einen beamtenähnlichen Status verleihen will, der Arbeitnehmer erhalte Beihilfe nach den für Beamte des Bundes geltenden Vorschriften, ist in der Weise auszulegen, dass die Beihilfe auch nach Ende der aktiven Dienstzeit beansprucht werden kann.

Gesetze

Anwälte in München:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: