LAG-MUENCHEN – Aktenzeichen: 11 Sa 650/06

Urteil vom 24.11.2006


Leitsatz:Zu den Voraussetzungen einer verhaltensbedingten Kündigung sowie eines Auflösungsantrags des Arbeitgebers.
Rechtsgebiete:KSchG
Vorschriften:§ 1 KSchG, § 9 KSchG, § 10 KSchG
Stichworte:Verhaltensbedingte Kündigung
Verfahrensgang:ArbG München 8 Ca 8678/04 vom 02.03.2006

Volltext

Um den Volltext vom LAG-MUENCHEN – Urteil vom 24.11.2006, Aktenzeichen: 11 Sa 650/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-MUENCHEN

LAG-MUENCHEN – Beschluss, 11 TaBV 75/06 vom 24.11.2006

Kostenübernahmeverpflichtung eines Arbeitgebers für die Schulung eines Konzernbetriebsratsmitglied bei noch nicht rechtskräftig entschiednen Streit über die Wirksamkeit der Konstituierung des Konzernbetriebsrats - Einzelfallentscheidung.

LAG-MUENCHEN – Urteil, 11 Sa 416/06 vom 24.11.2006

Die Entscheidung befasst sich mit dem Schadenersatzanspruch eines Schulträgers gegen die bei ihm beschäftigte Lehrkraft, die den ihr überlassenen Schlüssel der zentralen Schließanlage verloren hat.

LAG-MUENCHEN – Urteil, 3 Sa 644/06 vom 23.11.2006

1. Die Frist für den Widerspruch gegen den Übergang des Arbeitsverhältnisses gem. § 613 a Abs.6 Satz 1 beginnt nicht zu laufen, wenn die Unterrichtung über den Betriebsübergang gem. § 613 a Abs.5 BGB unzureichend ist.

2. Bei unzureichender Unterrichtung kann das Widerspruchsrecht - bis zur Grenze der Verwirkung - auch noch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgeübt werden.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.