Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileLandesarbeitsgericht MünchenUrteil vom 22.05.2006, Aktenzeichen: 2 Sa 1110/05 

LAG-MUENCHEN – Aktenzeichen: 2 Sa 1110/05

Urteil vom 22.05.2006


Leitsatz:1. Wenn ein Arbeitnehmer wegen einer unerlaubten Handlung auf Schadensersatz in Anspruch genommen wird, trägt er die Beweislast dafür, dass sein Handeln auf einer von ihm behaupteten Anweisung eines Vorgesetzten beruht.

2. Die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers gebietet es, dass der Arbeitgeber bei Verursachung eines Schadens durch mehrere Arbeitnehmer unter Berücksichtigung des Verursachensbeitrags und des Verschuldens prüft, welchen Arbeitnehmer er auf welchen Anteil des Schadens in Anspruch nehmen will.
Rechtsgebiete:BGB, BAT
Vorschriften:§ 197 a. F. BGB, § 241 Abs. 2 BGB, § 557 a.F. BGB, § 619 a BGB, § 8 Abs. 2 BAT, § 70 BAT
Stichworte:Haftung des Arbeitnehmers, Beweislast für Anweisung/Fürsorgepflicht
Verfahrensgang:ArbG München 32 Ca 6917/04 vom 24.05.2005

Volltext

Um den Volltext vom LAG-MUENCHEN – Urteil vom 22.05.2006, Aktenzeichen: 2 Sa 1110/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-MUENCHEN

LAG-MUENCHEN – Urteil, 5 Sa 93/06 vom 17.05.2006

Auslegung eines Tarifvertrags (Einzelfall).

LAG-MUENCHEN – Urteil, 5 Sa 101/06 vom 17.05.2006

Auslegung eines Tarifvertrags (Einzelfall).

LAG-MUENCHEN – Urteil, 5 Sa 95/06 vom 17.05.2006

Auslegung eines Tarifvertrags (Einzelfall).
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.