Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-MUENCHENUrteil vom 21.09.2007, Aktenzeichen: 7 Sa 1255/06 

LAG-MUENCHEN – Aktenzeichen: 7 Sa 1255/06

Urteil vom 21.09.2007


Leitsatz:Die Parteien streiten über Kündigungen der Beklagten gegenüber dem Kläger wegen dessen Beteiligung als Filmproduzent an Product- u. Themenplacementaktivitäten, an denen auch der Geschäftsführer der Beklagten beteiligt war. Eine weitere Kündigung erhielt der Kläger, weil er sein Dienstfahrzeug und weitere Gegenstände - jeweils mit Recht zur Privatnutzung - nach Erhalt der Kündigung nicht an die Beklagte herausgab. Schließlich macht die Beklagte geltend, der Kläger sei leitender Angestellter im Sinne von § 14 Abs. 2 KSchG und beantragt, das Arbeitsverhältnis aufzulösen. Ihre Berufung blieb erfolglos.
Rechtsgebiete: KSchG
Vorschriften:§ 14 Abs. 2 KSchG
Verfahrensgang:ArbG München 15a Ca 11396/05 vom 17.08.2006

Volltext

Um den Volltext vom LAG-MUENCHEN – Urteil vom 21.09.2007, Aktenzeichen: 7 Sa 1255/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




LAG-MUENCHEN - 21.09.2007, 7 Sa 1255/06 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum