Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-MUENCHENBeschluss vom 21.04.2008, Aktenzeichen: 6 Ta 139/08 

LAG-MUENCHEN – Aktenzeichen: 6 Ta 139/08

Beschluss vom 21.04.2008


Leitsatz:Ein Ordnungsgeld nach § 141 Abs. 3 ZPO darf dann nicht mehr festgesetzt werden, wenn im Termin zur mündlichen Verhandlung Fragen zum Sachverhalt nicht offengeblieben sind und der Rechtsstreit ohne weiteren Vortrag durch Urteil entschieden wurde, wobei unerheblich ist, ob der Rechtsstreit in der Instanz rechtskräftig abgeschlossen wird oder nicht (vgl. BAG - 20. August 2007 - 3 AZB 50/05 - NJW 2008, 252f.).
Rechtsgebiete: ZPO
Vorschriften:§ 141 Abs. 1 ZPO, § 141 Abs. 3 ZPO
Stichworte:Ordnungsgeld
Verfahrensgang:ArbG München, 20 Ca 4241/07 vom 05.11.2007

Volltext

Um den Volltext vom LAG-MUENCHEN – Beschluss vom 21.04.2008, Aktenzeichen: 6 Ta 139/08 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




LAG-MUENCHEN - 21.04.2008, 6 Ta 139/08 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum