Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileLandesarbeitsgericht KölnUrteil vom 11.10.2005, Aktenzeichen: 9 Sa 320/05 

LAG-KOELN – Aktenzeichen: 9 Sa 320/05

Urteil vom 11.10.2005


Leitsatz:Die Beteiligung der Ehefrau des Arbeitnehmers an einem Konkurrenzunternehmen als Gesellschafterin und Geschäftsführerin rechtfertigt allein nicht den schwerwiegenden Verdacht, der Arbeitnehmer betreibe selbst ein Konkurrenzgeschäft oder unterstütze jedenfalls das andere Unternehmen bei seiner Konkurrenztätigkeit.
Rechtsgebiete:HGB, BGB
Vorschriften:§ 60 Abs. 1 HGB, § 626 BGB
Stichworte:Konkurrenztätigkeit, Verdachtskündigung
Verfahrensgang:ArbG Bonn 2 Ca 2302/04 vom 06.10.2004

Volltext

Um den Volltext vom LAG-KOELN – Urteil vom 11.10.2005, Aktenzeichen: 9 Sa 320/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-KOELN

LAG-KOELN – Urteil, 6 Sa 715/05 vom 06.10.2005

Ohne Vorliegen besonderer Umstände kommt eine betriebliche Übung mit dem Inhalt, eine übertarifliche Vergütung mit tariflicher Dynamik zu erhöhen, nicht zustande.

LAG-KOELN – Urteil, 6 Sa 843/05 vom 06.10.2005

1. Die ausdrücklich erklärte "vorsorgliche" Kündigung ist als unbedingte Kündigung zulässig.

2. Bleibt unklar, in welcher Art und zu welchem Zeitpunkt gekündigt ist, gilt die Kündigung als ordentliche. Das Schriftformerfordernis des § 623 BGB wird durch die fehlende Angabe eines Kündigungstermins nicht verletzt.

LAG-KOELN – Urteil, 13 (6) Sa 626/05 vom 04.10.2005

"Carmina Burana" ist eine große Choroper i. S. d. § 62 Abs. 2 c) NV Chor/Tanz
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Köln:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.