LAG-KOELN – Aktenzeichen: 6 Ta 183/03

Beschluss vom 25.07.2003


Leitsatz:Bewertung des Freistellungsinteresses analog § 12 Abs. 7 S. 1 ArbGG.
Rechtsgebiete:ArbGG
Vorschriften:§ 12 Abs. 7 S. 1 ArbGG
Stichworte:Gegenstandswert, Freistellungsphase im Blockmodell
Verfahrensgang:ArbG Köln 18 Ca 5177/02 vom 01.04.2003

Volltext

Um den Volltext vom LAG-KOELN – Beschluss vom 25.07.2003, Aktenzeichen: 6 Ta 183/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-KOELN

LAG-KOELN – Urteil, 10 Sa 86/03 vom 24.07.2003

Zur Frage eines Betriebsübergangs beim Wechsel des Trägers einer Schülerbetreuung an einer Grundschule

LAG-KOELN – Urteil, 10 Sa 329/03 vom 17.07.2003

Bei einer Lehrgangsdauer von 80 Tagen ohne Arbeitsverpflichtung ist die zulässige Grenze der Bindungsdauer mit 27 Monaten erreicht.

LAG-KOELN – Beschluss, 3 TaBV 65/02 vom 16.07.2003

Die im Verhältnis zweier Betriebsvereinbarungen grundsätzlich geltende Zeitkollisionsregel führt nur dann zur Ablösung der früheren Betriebsvereinbarung, wenn inhaltliche Deckungsgleichheit im Sinne einer Regelungsidentität besteht.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Köln:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.