Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileLandesarbeitsgericht HammUrteil vom 25.05.2005, Aktenzeichen: 3 Sa 122/05 

LAG-HAMM – Aktenzeichen: 3 Sa 122/05

Urteil vom 25.05.2005


Leitsatz:Kein Anspruch eines angestellten Lehrers auf Beibehaltung der Berechnung seiner Bezüge während des Altersteilzeitverhältnisses entsprechend des Verhältnisses der Stundenzahl während der Altersteilzeit zur Pflichtstundenzahl vor der Änderung der Pflichtstundenzahl nach deren Änderung durch das 10. Gesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften vom 17.12.2003
Rechtsgebiete:10. Gesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften, BAT, TV ATZ
Vorschriften:§ 10. Gesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften vom 17.12.2003, § BAT SR 2 l, § 34 I BAT, § 4 TV ATZ
Stichworte:Berechnung der Altersteilzeitvergütung eines angestellten Lehrers unter Berücksichtigung einer Anhebung der Pflichtstundenzahl durch das 10. Gesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften vom 17.12.2003 nach Abschluss des Altersteilzeitverhältnisses
Verfahrensgang:ArbG Bielefeld 2 Ca 2089/04 vom 30.11.2004

Volltext

Um den Volltext vom LAG-HAMM – Urteil vom 25.05.2005, Aktenzeichen: 3 Sa 122/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-HAMM

LAG-HAMM – Urteil, 10 (2) Sa 381/05 vom 25.05.2005

Die auf Weiterbeschäftigung gerichtete einstweilige Verfügung bedarf der Vollziehung nach § 929 Abs. 2 ZPO, die regelmäßig durch Zustellung im Parteibetrieb erfolgen muss.

LAG-HAMM – Urteil, 3 Sa 122/05 vom 25.05.2005

Kein Anspruch eines angestellten Lehrers auf Beibehaltung der Berechnung seiner Bezüge während des Altersteilzeitverhältnisses entsprechend des Verhältnisses der Stundenzahl während der Altersteilzeit zur Pflichtstundenzahl vor der Änderung der Pflichtstundenzahl nach deren Änderung durch das 10. Gesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften vom 17.12.2003

LAG-HAMM – Beschluss, 14 Ta 282/05 vom 23.05.2005

Weitergeleitetes Pflegegeld i. S. von § 37 SGB XI kann zu einem Drittel als Einkommen des Pflegenden bei der PKH-Gewährung zugerechnet werden.

Gesetze

Anwälte in Hamm:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: