LAG-HAMM – Aktenzeichen: 18 Sa 1464/05

Urteil vom 23.11.2005


Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 280 Abs. 1 BGB, § 611 Abs. 1 BGB
Stichworte:Urlaubsabgeltung, Schadensersatz
Verfahrensgang:ArbG Dortmund 2 Ca 6562/04 vom 07.06.2005

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

36 - Zwei =




Weitere Entscheidungen vom LAG-HAMM

LAG-HAMM – Urteil, 14 Sa 1457/05 vom 23.11.2005

Die tarifliche Begrenzungsklausel (Bezug von vorgezogenem Altersruhegeld) ist auch bei einem Geringverdiener-Arbeitsverhältnis rechtswirksam.

LAG-HAMM – Beschluss, 18 Ta 731/05 vom 18.11.2005

Eine Prozesskostenhilfebewilligung "in vollem Umfang" kann Klageansprüche, die im Wege der Klageerweiterung erst nach Erlass des Bewilligungsbeschlusses anhängig gemacht werden, schon nicht erfassen, weil bezüglich dieser Klageansprüche eine Erfolgs- und Mutwilligkeitsprüfung nicht im Voraus stattfinden kann.

LAG-HAMM – Beschluss, 18 Ta 269/05 vom 18.11.2005

Soweit durch die Beiordnung eines auswärtigen Prozessbevollmächtigten die Kosten eines Verkehrsanwalts erspart werden, sind die durch die Beiordnung eines auswärtigen Anwalts entstandenen Reisekosten erstattbar.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Hamm:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.