LAG-HAMM – Aktenzeichen: 16 Sa 1593/05

Urteil vom 22.05.2006


Leitsatz:Steht zur Überzeugung des Gerichts fest, dass ein Arbeitnehmer erheblich Überstunden geleistet hat, so kann die Höhe des Anspruchs auf der Grundlage des § 287 Abs. 2 ZPO durch Schätzung ermittelt werden.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 287 II ZPO
Stichworte:Überstundenvergütung
Verfahrensgang:ArbG Bochum 5 Ca 3290/04 vom 20.04.2005

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

85 - Zw/;ei =




Weitere Entscheidungen vom LAG-HAMM

LAG-HAMM – Urteil, 8 Sa 2088/05 vom 11.05.2006

Ausschluss von Gratifikationsleistung bei verweigerter Vertragsänderung.

LAG-HAMM – Urteil, 8 Sa 80/06 vom 11.05.2006

Einzelfallentscheidung zum Anspruch auf Verzugslohn.

LAG-HAMM – Urteil, 16 Sa 1623/05 vom 11.05.2006

Eine Berufung, die unzulässig ist, weil die Berufungsbegründungsfrist nicht eingehalten worden und die beantragte Wiedereinsetzung in den vorigen Stand zu versagen ist, kann auch dann nicht ohne Anschließungserklärung als Anschlussberufung ausgelegt werden, wenn durch die nachgereichte Berufungsbegründung die Frist für die Einlegung einer Anschlussberufung gewahrt worden ist.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Hamm:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.