Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-HAMMUrteil vom 08.02.2005, Aktenzeichen: 19 Sa 2429/04 

LAG-HAMM – Aktenzeichen: 19 Sa 2429/04

Urteil vom 08.02.2005


Leitsatz:Die Mitteilung der Sozialplanabfindung und des Auszahlungstermins in einem vom Geschäftsführer unterzeichneten Kündigungsschreiben ist nicht als Schuldbeitritt des Geschäftsführers auszulegen.

Eine persönliche Haftung eines Geschäftsführers gegenüber einem Altgläubiger der Gesellschaft ergibt sich nicht bereits daraus, dass er bei eintretender Zahlungsunfähigkeit noch Forderungen anderer Gläubiger erfüllt, solange keine Insolvenzverschleppung vorliegt.
Rechtsgebiete:BGB, HGB, GmbHG, InsO
Vorschriften:§ 823 Abs. 2 BGB, § 826 BGB, § 130 a HGB, § 130 b HGB, § 177 a HGB, § 64 GmbHG, § 92 InsO, § InsO
Stichworte:Persönliche Haftung eines Geschäftsführers bei Insolvenz
Verfahrensgang:ArbG Detmold 2 Ca 441/04 vom 02.11.2004

Volltext

Um den Volltext vom LAG-HAMM – Urteil vom 08.02.2005, Aktenzeichen: 19 Sa 2429/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

LAG-HAMM - 08.02.2005, 19 Sa 2429/04 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum