Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-HAMMBeschluss vom 23.04.2008, Aktenzeichen: 10 TaBV 131/07 

LAG-HAMM – Aktenzeichen: 10 TaBV 131/07

Beschluss vom 23.04.2008


Leitsatz:Der Betriebsrat hat kein Mitbestimmungsrecht bei der Frage, ob das Umkleiden eines Arbeitnehmers und das Anlegen einer Firmenkleidung zur vergütungspflichtigen Arbeitszeit zählt, es sei denn, das Umkleiden gehört zur Hauptleistungspflicht des Arbeitnehmers und hat notwendigerweise im Betrieb zu erfolgen.
Rechtsgebiete: ZPO, BetrVG, ArbGG
Vorschriften:§ 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO, § 256 ZPO, § 87 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG, § 87 Abs. 1 Nr. 2 BetrVG, § 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG, § 81 Abs. 3 ArbGG, § 87 Abs. 2 S. 3 ArbGG
Stichworte:Mitbestimmung des Betriebsrats, Feststellungsinteresse, Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit, Zeit und Ort des Beginns und des Endes der Arbeitszeit, Umkleiden während oder außerhalb der Arbeitszeit, Ordnung des Betriebes, Antragserweiterung
Verfahrensgang:ArbG Bielefeld, 6 BV 32/07 vom 24.10.2007
BAG, 1 ABR 54/08

Volltext

Um den Volltext vom LAG-HAMM – Beschluss vom 23.04.2008, Aktenzeichen: 10 TaBV 131/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




LAG-HAMM - 23.04.2008, 10 TaBV 131/07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum