Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileLandesarbeitsgericht HammBeschluss vom 17.08.2007, Aktenzeichen: 10 TaBV 37/07 

LAG-HAMM – Aktenzeichen: 10 TaBV 37/07

Beschluss vom 17.08.2007


Rechtsgebiete:BetrVG, WO
Vorschriften:§ 19 BetrVG, § 2 Abs. 4 WO
Stichworte:Anfechtbarkeit/Nichtigkeit einer Betriebsratswahl, Aushang, Auslegung der Wählerliste, Wahl eines neuen Betriebsrats trotz Bestehen eines (noch) im Amt befindlichen Betriebsrats
Verfahrensgang:ArbG Bielefeld 6 BV 26/06 vom 07.02.2007
BAG 7 ABN 83/07

Volltext

Um den Volltext vom LAG-HAMM – Beschluss vom 17.08.2007, Aktenzeichen: 10 TaBV 37/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-HAMM

LAG-HAMM – Beschluss, 13 TaBV 10/07 vom 17.08.2007

Die gleichmäßige Absenkung der Eingangsvergütung für neu eingestellte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unterliegt nicht dem Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates und kann deshalb nicht die Verweigerung der Zustimmung zur geplanten Eingruppierung rechtfertigen.

LAG-HAMM – Urteil, 10 Sa 512/07 vom 17.08.2007

Einer Kündigung per SMS mangelt es an der erforderlichen Schriftform. Auch ein Auflösungsvertrag kann nicht durch wechselseitige SMS formwirksam abgeschlossen werden.

LAG-HAMM – Urteil, 17 Sa 537/07 vom 16.08.2007

Die tarifliche Einmalzahlung nach §§ 2 Nr. 2, 3 Nr. 2 des Lohnabkommens in der Metall- und Elektroindustrie Nordrhein-Westfalens vom 22.04.2006 stellt eine pauschalierte Tariflohnerhöhung dar. In den Monaten März bis Mai 2006 gezahlte übertarifliche Lohnbestandteile konnten auf die Einmalzahlung angerechnet werde.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Hamm:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: