Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-HAMBURGUrteil vom 16.05.2001, Aktenzeichen: 5 Sa 7/01 

LAG-HAMBURG – Aktenzeichen: 5 Sa 7/01

Urteil vom 16.05.2001


Leitsatz:Führt ein gemeinsamer Irrtum der Parteien über das zutreffende Beendigungsdatum bei Einhaltung der Frist von fünf Jahren gemäß § 57 c Abs. 2 HRG bei Berücksichtigung von Mutterschutzfristen und Erziehungsurlauben nach § 57 c Abs. 6 Ziffer 3 HRG dazu, dass eine Befristungsdauer von fünf Jahren (zuzüglich der Dauer der Mutterschutzfristen und Erziehungsurlaube) überschritten wird, kann es sein, dass nach den Umständen des Einzelfalles unter Anwendung der Regeln über das Fehlen oder den Wegfall der Geschäftsgrundlage kein unbefristeter Vertrag zustande kommt. Das Arbeitsverhältnis kann vielmehr schon vor Erreichung des ausdrücklich vereinbarten Zeitpunkts zu dem Zeitpunkt enden, der sich bei zutreffender Berechnung der Frist ergeben hätte.
Rechtsgebiete: HRG
Vorschriften:§ 57 c Abs. 2 HRG, § 57 c Abs. 6 Ziffer 3 HRG
Verfahrensgang:ArbG Hamburg 11 Ca 249/00 vom 22.11.2000

Volltext

Um den Volltext vom LAG-HAMBURG – Urteil vom 16.05.2001, Aktenzeichen: 5 Sa 7/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




LAG-HAMBURG - 16.05.2001, 5 Sa 7/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum