Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileLandesarbeitsgericht DüsseldorfUrteil vom 23.07.2003, Aktenzeichen: 12 Sa 232/03 

LAG-DUESSELDORF – Aktenzeichen: 12 Sa 232/03

Urteil vom 23.07.2003


Leitsatz:Zu den Voraussetzungen eines Schadensersatzanspruchs aus pFV oder aus Schuldnerverzug.
Rechtsgebiete:BGB, GewO
Vorschriften:§ 280 BGB, § 286 BGB, § 630 BGB, § 109 GewO
Stichworte:Schadensersatz wegen negativen Zwischenzeugnisses ("Er ist ein anspruchsvoller und kritischer Mitarbeiter ...")
Verfahrensgang:ArbG Wuppertal 7 Ca 3390/02 vom 05.11.2002

Volltext

Um den Volltext vom LAG-DUESSELDORF – Urteil vom 23.07.2003, Aktenzeichen: 12 Sa 232/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-DUESSELDORF

LAG-DUESSELDORF – Urteil, 12 Sa 260/03 vom 23.07.2003

Scheidet der Arbeitnehmer während des Bezugszeitraums einer ihm zugesagten Vergütungsleistung aus, steht ihm grundsätzlich die Leistung zeitanteilig zu, nämlich im Verhältnis seiner Beschäftigungszeit im Bezugszeitraum zu dem gesamten Bezugszeitraum (BAG, Urteil vom 03.06.1958, AP Nr. 9 zu § 59 HGB, Kammerurteil vom 27.06.1996, NZA-RR 1996, 441).

LAG-DUESSELDORF – Urteil, 12 Sa 232/03 vom 23.07.2003

Zu den Voraussetzungen eines Schadensersatzanspruchs aus pFV oder aus Schuldnerverzug.

LAG-DUESSELDORF – Beschluss, 16 (18) Ta 106/02 vom 21.07.2003

Ein Vergleich, der die Beklagte verpflichtet, "sämtliche Baustellen und Aufträge, an denen der Kläger mitgewirkt hat, nachvollziehbar hinsichtlich des Gewinns abzurechnen ...", hat keinen vollstreckungsfähigen Inhalt.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Düsseldorf:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: