Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-DUESSELDORFUrteil vom 22.02.2005, Aktenzeichen: 8 Sa 1756/04 

LAG-DUESSELDORF – Aktenzeichen: 8 Sa 1756/04

Urteil vom 22.02.2005


Leitsatz:Beabsichtigt der Arbeitgeber, nachdem er einem Arbeitgeberverband beigetreten ist, die Tarifverträge auf das Arbeitsverhältnis des Leiharbeitnehmers anzuwenden, damit der Arbeitnehmer nicht die im Betrieb des Entleihers für vergleichbare Arbeitnehmer des Entleihers geltenden wesentlichen Arbeitsbedingungen einschließlich des Arbeitsentgelts verlangen kann, so kann er dies - gegen den Willen des Arbeitnehmers - nur per Änderungskündigung, die den von der Rechtsprechung aufgestellten Erfordernissen einer Änderungskündigung zur Entgeltsenkung unterliegt. Auch wenn fast alle Arbeitnehmer auf Verlangen des Arbeitgebers die Anwendung der tariflichen Regelungen vereinbart haben, kann sich der Arbeitgeber deshalb auf den arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz ebenso wenig berufen wie auf den "Wegfall der Geschäftsgrundlage".
Rechtsgebiete:KSchG, AÜG
Vorschriften:§ 2 KSchG, § 3 Abs. 1 Nr. 3 AÜG, § 9 Nr. 2 AÜG, § 9 Nr. 10 AÜG
Stichworte:Änderungskündigung zur Anwendung von tariflichen Vorschriften in der Arbeitnehmerüberlassung
Verfahrensgang:ArbG Wuppertal 3 Ca 355/04 vom 02.06.2004

Volltext

Um den Volltext vom LAG-DUESSELDORF – Urteil vom 22.02.2005, Aktenzeichen: 8 Sa 1756/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

LAG-DUESSELDORF - 22.02.2005, 8 Sa 1756/04 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum