Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-DUESSELDORFUrteil vom 05.06.2002, Aktenzeichen: 17 Sa 180/02 

LAG-DUESSELDORF – Aktenzeichen: 17 Sa 180/02

Urteil vom 05.06.2002


Leitsatz:Die Vergütung für Rufbereitschaft i.S. von § 5 Ziff. 2 MTV Stahl ist als variabler Lohn- bzw. Gehaltsbestandsteil in die Berechnung des regelmässigen Arbeitsverdienstes nach Massgabe von § 20 Ziff. 1.2 MTV Stahl einzubeziehen; mit der Verwendung des Begriffs "Vergütung" in § 5 Ziff. 2 MTV Stahl ist nichts anderes bezeichnet als mit dem Begriff des "Arbeitsverdienstes" in § 20 MTV Stahl (im Anschluss an BAG, Urteil vom 20.06.2000 - 9 AZR 437/99 = AP Nr. 2 zu § 1 TVG Tarifverträge).
Rechtsgebiete: MTV
Vorschriften:§ 5 Ziff. 2 MTV, § 20 MTV, § 20 Ziff. 1.2 MTV
Verfahrensgang:ArbG Düsseldorf 12 Ca 3244/01 vom 23.10.2001

Volltext

Um den Volltext vom LAG-DUESSELDORF – Urteil vom 05.06.2002, Aktenzeichen: 17 Sa 180/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




LAG-DUESSELDORF - 05.06.2002, 17 Sa 180/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum