Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-DUESSELDORFBeschluss vom 15.11.2001, Aktenzeichen: 11 TaBV 48/01 

LAG-DUESSELDORF – Aktenzeichen: 11 TaBV 48/01

Beschluss vom 15.11.2001


Leitsatz:1. Ein Betriebsratsmitglied ist im Rahmen des Zustimmungsverfahrens nach § 99 Abs. 1 Satz 1 BetrVG bei einer Eingruppierung "in eigener Sache" nicht nur an der Beschlussfassung und an der ihr vorangehenden Beratung "verhindert" i. S. von § 26 Abs. 1 Satz 1 BetrVG. Vielmehr bezieht sich diese Verhinderung auch auf die schriftliche Mitteilung von der verweigerten Zustimmung des Betriebsrats nach § 99 Abs. 3 Satz 1 BetrVG.

2. Demzufolge tritt die in § 99 Abs. 3 Satz 2 BetrVG geregelte Zustimmungsfiktion ein, wenn bei einer derartigen Verhinderung des Betriebsratsvorsitzenden nicht sein Stellvertreter die Zustimmungsverweigerung nach § 99 Abs. 3 Satz 1 BetrVG unterschreibt.
Rechtsgebiete: BetrVG
Vorschriften:§ 26 Abs. 3 Satz 1 BetrVG, § 40 Abs. 1 BetrVG, § 99 Abs. 3 BetrVG
Verfahrensgang:ArbG Wuppertal 8 BV 12/01 vom 13.08.2001

Volltext

Um den Volltext vom LAG-DUESSELDORF – Beschluss vom 15.11.2001, Aktenzeichen: 11 TaBV 48/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




LAG-DUESSELDORF - 15.11.2001, 11 TaBV 48/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum