Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileLandesarbeitsgericht BrandenburgUrteil vom 14.10.2004, Aktenzeichen: 4 Sa 427/03 

LAG-BRANDENBURG – Aktenzeichen: 4 Sa 427/03

Urteil vom 14.10.2004


Leitsatz:Die nach Inkrafttreten des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes aufgetretenen Fragen bei der Befristung einer Vereinbarung über die Arbeitzeit stellen sich nicht, wenn nach dem Auslaufen einer derartigen Vereinbarung das Arbeitsverhältnis mit einer neuen Arbeitzeit fortgesetzt wird (hier über mehr als 6 Monate) und dadurch konkludent eine unbefristete Vereinbarung zustande gekommen ist.
Rechtsgebiete:BGB, TzBfG, ZPO
Vorschriften:§ 242 BGB, § 305 b BGB, § 305 Abs. 1 Satz 1 BGB, § 310 Abs. 4 Satz 3 BGB, § 315 BGB, § 625 BGB, § 14 Abs. 1 TzBfG, § 15 Abs. 5 TzBfG, § 16 TzBfG, § 256 Abs. 1 ZPO, § 267 ZPO, § 525 ZPO, § 529 ZPO, § 533 ZPO
Stichworte:Befristung der Vereinbarung über die Dauer der wöchentlichen Pflichtstundenzahl, Lehrer
Verfahrensgang:ArbG Brandenburg 3 Ca 214/03 vom 23.04.2003
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom LAG-BRANDENBURG – Urteil vom 14.10.2004, Aktenzeichen: 4 Sa 427/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-BRANDENBURG

LAG-BRANDENBURG – Urteil, 4 Sa 427/03 vom 14.10.2004

Die nach Inkrafttreten des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes aufgetretenen Fragen bei der Befristung einer Vereinbarung über die Arbeitzeit stellen sich nicht, wenn nach dem Auslaufen einer derartigen Vereinbarung das Arbeitsverhältnis mit einer neuen Arbeitzeit fortgesetzt wird (hier über mehr als 6 Monate) und dadurch konkludent eine unbefristete Vereinbarung zustande gekommen ist.

LAG-BRANDENBURG – Urteil, 5 Sa 258/04 vom 08.10.2004

Verweist ein Haustarifvertrag eines Nahverkehrsunternehmens, das Mitglied bei der kommunalen Zusatzversorgungskasse werden kann, allgemein auf den BAT-O und BMT-G-O nebst ergänzenden Tarifverträgen, dann ist auch ein Tarifvertrag über zusätzliche Altersversorgung Gegenstand der Verweisung, selbst wenn dieser zum Zeitpunkt des Abschlusses des Haustarifvertrages noch nicht in Kraft getreten war.

LAG-BRANDENBURG – Urteil, 5 Sa 382/04 vom 08.10.2004

Nach § 5 Abs. 5 AVR ist nur der Sachgrund im Arbeitsvertrag anzugeben. Daraus ergibt sich kein Zitiergebot bei sachgrundloser Befristung.

Gesetze

Anwälte in Berlin:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: