Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileLandesarbeitsgericht BerlinUrteil vom 26.09.2002, Aktenzeichen: 16 Sa 1189/02 

LAG-BERLIN – Aktenzeichen: 16 Sa 1189/02

Urteil vom 26.09.2002


Leitsatz:Fallen das Ende der Kündigungsfrist und das Ende der Entlassungssperre nach § 18 KSchG auf denselben Tag, wird die Entlassung nicht "vor Ablauf" der Entlassungssperre wirksam; das Arbeitsverhältnis verlängert sich in diesem Fall nicht, auch nicht um einen Tag.
Rechtsgebiete:KSchG
Vorschriften:§ 18 Abs. 1 KSchG, § 18 Abs. 2 KSchG
Stichworte:Gleichzeitiger Ablauf von Kündigungsfrist und Entlassungssperre
Verfahrensgang:ArbG Berlin 47 Ca 19838/01 vom 19.02.2002

Volltext

Um den Volltext vom LAG-BERLIN – Urteil vom 26.09.2002, Aktenzeichen: 16 Sa 1189/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom LAG-BERLIN

LAG-BERLIN – Urteil, 7 Sa 252/02 vom 26.08.2002

Trainer von Hochleistungssportlern bilden mit diesen keinen Betriebsrat.

LAG-BERLIN – Urteil, 2 Sa 701/02 vom 16.08.2002

Das Bestreiten mit Nichtwissen ist nicht zulässig, wenn sich die Partei das fehlende Wissen in zumutbarer Weise verschaffen kann.

LAG-BERLIN – Urteil, 16 Sa 823/02 vom 25.07.2002

Die Mitteilung der Bevollmächtigung zu einer Kündigung i.S. des § 174 S. 2 BGB kann schon im (Formular-)Arbeitsvertrag enthalten sein. Dies gilt selbst dann, wenn der Ar- beitsvertrag nicht vom Arbeitgeber selbst, sondern für diesen von dem Bevollmächtig- ten unterzeichnet worden ist.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Berlin:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.