Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-BERLINUrteil vom 16.12.2002, Aktenzeichen: 7 Sa 1552/02 

LAG-BERLIN – Aktenzeichen: 7 Sa 1552/02

Urteil vom 16.12.2002


Leitsatz:1. Für die Erhebung des Gegenbeweises nach § 418 Abs. 2 ZPO gilt der sogenannte Freibeweis. Hierfür sind alle aus dem Akteninhalt ersichtlichen Anhaltspunkte zu prüfen. Er kann auch durch eidesstattliche Versicherung erbracht werden.

2. Eine Krankenpflegeschülerin, deren Ausbildungsverhältnis aufgrund Kündigung durch die Krankenpflegeschule mit Ablauf der Probezeit endet, hat keinen Anspruch auf Erteilung eines Nachweises gemäß § 1 Abs. 5 KrPflAPfV.
Rechtsgebiete:KrpflG, KrPfl APfV, BGB, ZPO
Vorschriften:§ 5 KrpflG, § 10 KrpflG, § 1 Abs. 5 KrPfl APfV, § 630 BGB, § 418 Abs. 1 ZPO, § 418 Abs. 2 ZPO
Stichworte:Freibeweis, Krankenpflegeschülerin, Ausbildungsnachweis
Verfahrensgang:ArbG Berlin 23 Ca 8685/02 vom 20.06.2002

Volltext

Um den Volltext vom LAG-BERLIN – Urteil vom 16.12.2002, Aktenzeichen: 7 Sa 1552/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

LAG-BERLIN - 16.12.2002, 7 Sa 1552/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum