Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileLAG-BERLIN-BRANDENBURGUrteil vom 28.08.2007, Aktenzeichen: 3 Sa 1002/07 

LAG-BERLIN-BRANDENBURG – Aktenzeichen: 3 Sa 1002/07

Urteil vom 28.08.2007


Leitsatz:Nimmt der Angestellte gemäß § 3 A Abs. 3 Unterabs. 2 Anwendungs-TV arbeitstäglich bezahlten Freizeitausgleich zum Abbau seines Arbeitszeitguthabens gemäß § 3 A Abs. 3 Unterabs. 1 Anwendungs-TV in Anspruch, so kann er für diesen Arbeitstag kein neues Zeitguthaben im Umfang der Differenz zwischen der von ihm zu erbringenden Arbeitszeit gemäß § 3 A Abs. 2 Anwendungs-TV und der für ihn geltenden besonderen, abgesenkten Arbeitszeit gemäß § 3 A Abs. 1 Anwendungs-TV auf seinem Arbeitszeitkonto im Sinne des § 3 A Abs. 3 Unterabs. 1 Satz 4 Anwendungs-TV ansammeln.
Rechtsgebiete: Anwendungs-TV Land Berlin
Vorschriften:§ 3 A Anwendungs-TV Land Berlin vom 31.07.03, § 4 Anwendungs-TV Land Berlin vom 31.07.03
Stichworte:Ansammeln von Freizeitguthaben bei Freizeitausgleich
Verfahrensgang:ArbG Berlin 91 Ca 19231/06 vom 09.03.2007

Volltext

Um den Volltext vom LAG-BERLIN-BRANDENBURG – Urteil vom 28.08.2007, Aktenzeichen: 3 Sa 1002/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




LAG-BERLIN-BRANDENBURG - 28.08.2007, 3 Sa 1002/07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum