Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileKAMMERGERICHT-BERLINUrteil vom 21.12.2001, Aktenzeichen: 4 U 6287/00 

KAMMERGERICHT-BERLIN – Aktenzeichen: 4 U 6287/00

Urteil vom 21.12.2001


Leitsatz:Die einer Bank nach den formularmäßigen Darlehnsbedingungen eingeräumte Befugnis, dem Darlehnsnehmer (nur) den Händlereinkaufswert ohne Mehrwertsteuer zu vergüten, wenn sie von ihrem Sicherungseigentum durch Ansichnahme des sicherungsübereigneten Fahrzeugs Gebrauch macht, stellt eine unangemessene Benachteiligung des Darlehnsnehmers dar (§ 9 AGBG), die aber dadurch hinreichend ausgeglichen wird, daß der Darlehnsnehmer diese Art der Verwertung abwenden kann, wenn er unverzüglich nach Rücknahme - die erst nach einer Androhung unter Fristsetzung erfolgen darf - einen anderen Abnehmer benennt, der das Fahrzeug zu einem höheren Erlös abzunehmen bereits ist.
Rechtsgebiete:AGBG
Vorschriften:§ 9 AGBG
Stichworte:zur unangemessenen Benachteiligung eines Darlehnsnehmers bei der Verwertung von Sicherungseigentum
Verfahrensgang:LG Berlin 26 O 31/00
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom KAMMERGERICHT-BERLIN – Urteil vom 21.12.2001, Aktenzeichen: 4 U 6287/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

KAMMERGERICHT-BERLIN - 21.12.2001, 4 U 6287/00 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum