Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileKAMMERGERICHT-BERLINBeschluss vom 30.11.2007, Aktenzeichen: 9 W 160/07 

KAMMERGERICHT-BERLIN – Aktenzeichen: 9 W 160/07

Beschluss vom 30.11.2007


Leitsatz:Eine Gegendarstellung muss die Person des Betroffenen eindeutig erkennen lassen. Bei einer juristischen Person ist deshalb grundsätzlich die vollständige Firmenbezeichnung anzugeben.
Rechtsgebiete: ZPO, Berliner PresseG
Vorschriften:§ 269 Abs. 3 S. 2 ZPO, § 269 Abs. 3 S. 3 ZPO, § 269 Abs. 5 ZPO, § ZPO, § 10 Abs. 2 S. 4 Berliner PresseG
Verfahrensgang:LG Berlin 27 O 1003/07 vom 08.11.2007

Volltext

Um den Volltext vom KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss vom 30.11.2007, Aktenzeichen: 9 W 160/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




KAMMERGERICHT-BERLIN - 30.11.2007, 9 W 160/07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum