KAMMERGERICHT-BERLIN – Aktenzeichen: 7 U 48/06

Beschluss vom 16.06.2006


Leitsatz:Der Rechtsanwalt trägt die Verantwortung für die richtige Adressierung seiner Schriftsätze. Er muss daher auch prüfen, ob die in der Berufungsbegründung angegebene Fax-Nummer mit der des angerufenen Gerichts übereinstimmt.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 85 Abs. 2 ZPO, § 233 ZPO
Verfahrensgang:LG Berlin 30 O 127/05 vom 23.02.2006

Volltext

Um den Volltext vom KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss vom 16.06.2006, Aktenzeichen: 7 U 48/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom KAMMERGERICHT-BERLIN

KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss, 8 W 15/06 vom 16.06.2006

Erledigt sich ein auf §§ 887, 888 ZPO gestützter Antrag vor einer gerichtlichen Entscheidung, muss eine Kostengrundentscheidung ergehen.

KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss, 12 W 30/06 vom 15.06.2006

Eine zutreffend protokollierte Rechtsauffassung des Erstgerichts kann - unabhängig davon, ob die Auffassung rechtlich richtig ist - nicht im Wege einer sofortigen Beschwerde gegen die Ablehnung eines Antrags auf Protokollberichtigung inhaltlich überprüft werden.

KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss, 6 U 62/06 vom 13.06.2006

Ein durchschnittlicher Versicherungsnehmer ohne versicherungsrechtliche Spezialkenntnisse ist in der Lage, eine Klausel in den Bedingungen für die Fahrzeugkaskoversicherung, wonach ein Wildschaden über 300 DM der Polizei anzuzeigen ist, dahin zu verstehen, dass sich die Anzeigepflicht auf den Kaskoschaden am versicherten Fahrzeug und nicht auf etwaige Fremdschäden (Wild, Straßenbäume, Leitplanken) bezieht.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Berlin:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.