Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileKAMMERGERICHT-BERLINBeschluss vom 11.07.2002, Aktenzeichen: 19 WF 158/02 

KAMMERGERICHT-BERLIN – Aktenzeichen: 19 WF 158/02

Beschluss vom 11.07.2002


Leitsatz:1. Der Senat hält daran fest, dass der nach § 50 FGG bestellte Verfahrenspfleger allein subjektiver Interessenvertreter des Kindes ist und Ermittlungen hinsichtlich der nach dem objektiven Kindeswohl angezeigten Maßnahmen nicht zu seinen Aufgaben gehören.

2. Nicht vergütungsfähig ist der Zeitaufwand für die Organisation und Begleitung eines Umgangskontaktes sowie für die Begründung und Durchsetzung seines eigenen Vergütungsanspruchs
Rechtsgebiete:FGG
Vorschriften:§ 50 FGG, § 67 Abs. 3 FGG
Verfahrensgang:AG Tempelhof-Kreuzberg 174 F 8658/00 vom 03.05.2002

Volltext

Um den Volltext vom KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss vom 11.07.2002, Aktenzeichen: 19 WF 158/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

KAMMERGERICHT-BERLIN - 11.07.2002, 19 WF 158/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum