Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileKammergerichtBeschluss vom 10.10.2002, Aktenzeichen: 5 W 287/02 

KAMMERGERICHT-BERLIN – Aktenzeichen: 5 W 287/02

Beschluss vom 10.10.2002


Leitsatz:Das Leistungsangebot einer Hausverwaltung zum (unter anderem) "Mahn- und Klagewesen" an Hauseigentümer kann eine ihr grundsätzlich nach Art. 1 § 5 Nr. 3 RBerG erlaubte Tätigkeit betreffen.
Rechtsgebiete:UWG, RBerG
Vorschriften:§ 1 UWG, § 1 RBerG Art. 1, § 5 Nr. 3 RBerG Art. 1
Stichworte:Rechtsberatung durch Hausverwaltung
Verfahrensgang:LG Berlin 16 O 554/02 vom 16.09.2002

Volltext

Um den Volltext vom KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss vom 10.10.2002, Aktenzeichen: 5 W 287/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom KAMMERGERICHT-BERLIN

KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss, 5 W 289/02 vom 10.10.2002

Das Leistungsangebot einer Hausverwaltung zur (unter anderem) "Durchsetzung von Forderungen aus den Mietverträgen" und "Abwicklung von Schadensfällen mit Versicherungsgesellschaften und Dritten" an Hauseigentümer kann eine ihr grundsätzlich nach Art. 1 § 5 Nr. 3 RBerG erlaubte Tätigkeit betreffen.

KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss, 5 W 287/02 vom 10.10.2002

Das Leistungsangebot einer Hausverwaltung zum (unter anderem) "Mahn- und Klagewesen" an Hauseigentümer kann eine ihr grundsätzlich nach Art. 1 § 5 Nr. 3 RBerG erlaubte Tätigkeit betreffen.

KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss, 19 WF 238/02 vom 30.09.2002

Zu den Voraussetzungen unter denen eine Verhandlungsgebühr im Verfahren auf Erlass einer einstweiligen Anordnung im Sinne von § 41 Abs. 1 BRAGO entsteht.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Berlin:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.