Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileHessisches LandesarbeitsgerichtUrteil vom 27.06.2001, Aktenzeichen: 8 Sa 677/00 

HESSISCHES-LAG – Aktenzeichen: 8 Sa 677/00

Urteil vom 27.06.2001


Rechtsgebiete:BetrAVG, EStG, ZPO, ArbGG
Vorschriften:§ 1 Abs. 5 BetrAVG, § 4 Abs. 4 BetrAVG, § 40 b EStG, § 91 ZPO, § 72 Abs. 2 Ziffer 1 ArbGG
Verfahrensgang:ArbG Frankfurt am Main 18 Ca 7102/99

Volltext

Um den Volltext vom HESSISCHES-LAG – Urteil vom 27.06.2001, Aktenzeichen: 8 Sa 677/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom HESSISCHES-LAG

HESSISCHES-LAG – Urteil, 2/9 Sa 1246/00 vom 06.03.2001

1) § 10 Abs. 1 Satz 1 AÜG ist insoweit verfassungswidrig, als darin zwingend ein
Arbeitsverhältnis mit dem Entleiher fingiert wird, weil dadurch Art. 12 Abs. 1 GG - freie Wahl des Arbeitsplatzes - verletzt wird.

2) § 10 Abs. 1 Satz 1 AÜG ist verfassungskonform dahingehend auszulegen, dass dem Arbeitnehmer ein Widerspruchsrecht gegen die Fiktion eines Arbeitsverhältnisses mit dem Entleiher zusteht.

HESSISCHES-LAG – Beschluss, 15 Sa 1015/98 (A) vom 17.09.1999

Zur Aussetzung eines arbeitsgerichtlichen Verfahrens, in dem es auf die Frage der Wirksamkeit einer Allgemeinverbindlichkeitserklärung ankommt, im Hinblick auf eine verwaltungsgerichtliche Feststellungsklage bezüglich der Wirksamkeit der Allgemeinverbindlichkeitserklärung.

Gesetze

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: