Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileHessisches LandesarbeitsgerichtUrteil vom 24.01.2007, Aktenzeichen: 6 Sa 1393/06 

HESSISCHES-LAG – Aktenzeichen: 6 Sa 1393/06

Urteil vom 24.01.2007


Leitsatz:Mit einer Freistellungsvereinbarung verpflichtet sich der Arbeitgeber in der Regel nicht zu einer über die gesetzliche Verpflichtung (§ 3 EntgeltFG) hinausgehenden Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.
Rechtsgebiete:BGB, EFZG
Vorschriften:§ 133 BGB, § 157 BGB, § 3 EFZG
Stichworte:Entgeltfortzahlung, Arbeitsunfähigkeit, Vertragsauslegung, Freistellungsvereinbarung
Verfahrensgang:ArbG Hanau 2 Ca 44/06 vom 06.07.2006

Volltext

Um den Volltext vom HESSISCHES-LAG – Urteil vom 24.01.2007, Aktenzeichen: 6 Sa 1393/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom HESSISCHES-LAG

HESSISCHES-LAG – Urteil, 6 Sa 1393/06 vom 24.01.2007

Mit einer Freistellungsvereinbarung verpflichtet sich der Arbeitgeber in der Regel nicht zu einer über die gesetzliche Verpflichtung (§ 3 EntgeltFG) hinausgehenden Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.

HESSISCHES-LAG – Urteil, 6 Sa 849/06 vom 24.01.2007

Inhalt und Umfang einer ordnungsgemäßen Unterrichtung nach § 613 a Abs. 5 BGB.

HESSISCHES-LAG – Beschluss, 18 Ta 593/06 vom 19.01.2007

Keine organschaftliche Vertretung, wenn die Vertretung lediglich auf einem Geschäftsführervertrag beruht und der Geschäftsführer im Gesellschaftsvertrag nicht namentlich benannt ist.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: