Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileHessisches LandesarbeitsgerichtUrteil vom 24.01.2007, Aktenzeichen: 6 Sa 1393/06 

HESSISCHES-LAG – Aktenzeichen: 6 Sa 1393/06

Urteil vom 24.01.2007


Leitsatz:Mit einer Freistellungsvereinbarung verpflichtet sich der Arbeitgeber in der Regel nicht zu einer über die gesetzliche Verpflichtung (§ 3 EntgeltFG) hinausgehenden Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.
Rechtsgebiete:BGB, EFZG
Vorschriften:§ 133 BGB, § 157 BGB, § 3 EFZG
Stichworte:Entgeltfortzahlung, Arbeitsunfähigkeit, Vertragsauslegung, Freistellungsvereinbarung
Verfahrensgang:ArbG Hanau 2 Ca 44/06 vom 06.07.2006

Volltext

Um den Volltext vom HESSISCHES-LAG – Urteil vom 24.01.2007, Aktenzeichen: 6 Sa 1393/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom HESSISCHES-LAG

HESSISCHES-LAG – Urteil, 6 Sa 1393/06 vom 24.01.2007

Mit einer Freistellungsvereinbarung verpflichtet sich der Arbeitgeber in der Regel nicht zu einer über die gesetzliche Verpflichtung (§ 3 EntgeltFG) hinausgehenden Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.

HESSISCHES-LAG – Urteil, 6 Sa 849/06 vom 24.01.2007

Inhalt und Umfang einer ordnungsgemäßen Unterrichtung nach § 613 a Abs. 5 BGB.

HESSISCHES-LAG – Beschluss, 18 Ta 593/06 vom 19.01.2007

Keine organschaftliche Vertretung, wenn die Vertretung lediglich auf einem Geschäftsführervertrag beruht und der Geschäftsführer im Gesellschaftsvertrag nicht namentlich benannt ist.

Gesetze

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: