Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileHESSISCHES-LAGUrteil vom 07.07.2003, Aktenzeichen: 16 Sa 1890/02 

HESSISCHES-LAG – Aktenzeichen: 16 Sa 1890/02

Urteil vom 07.07.2003


Leitsatz:Werden von einem Betrieb arbeitszeitlich überwiegend von Drittunternehmen hergestellte Deckenteile zum Zwecke des Schallschutzes in Gebäuden eingebaut, so handelt es sich bei derartigen Tätigkeiten nicht um Fertigbauarbeiten iSv § 1 Abs. 2 Abschn. V Nr. 13 VTV/Bau, sondern um Trocken- und Montagebauarbeiten iSv § 1 Abs. 2 Abschn. V Nr. 37 VTV/Bau. Aus diesem Grunde kommt auch die Einschränkungsklausel der Allgemeinverbindlicherklärung der Bautarifverträge für Fertigbauarbeiten (BAnz Nr. 20 v. 29.01.2000) für einen derartigen Betrieb nicht zum Tragen.
Rechtsgebiete:TVG, VTV/Bau
Vorschriften:§ 1 Tarifverträge: Bau TVG, § 1 Abs. 2 Abschn. V Nr. 13 VTV/Bau, § 1 Abs. 2 Abschn. V Nr. 37 VTV/Bau
Verfahrensgang:ArbG Wiesbaden 3 Ca 1715/01 vom 21.08.2002

Volltext

Um den Volltext vom HESSISCHES-LAG – Urteil vom 07.07.2003, Aktenzeichen: 16 Sa 1890/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

HESSISCHES-LAG - 07.07.2003, 16 Sa 1890/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum