Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileHESSISCHER-VGHUrteil vom 03.12.2001, Aktenzeichen: 12 UE 2451/01 

HESSISCHER-VGH – Aktenzeichen: 12 UE 2451/01

Urteil vom 03.12.2001


Leitsatz:1. Die Rücknahme einer erschlichenen Einbürgerung aufgrund pflichtgemäßen Ermessens ist grundsätzlich zulässig.

2. Die Rücknahme einer Einbürgerung wegen strafbarer Führung einer Doppelehe kann im Klageverfahren, wenn sich die Bigamie nicht nachweisen lässt, nicht aufgrund eines geänderten Sachverhaltsfeststellung und eigener Ermessenserwägungen des Gerichts als rechtmäßig und ermessensgemäß bestätigt werden.
Rechtsgebiete:GG, RuStAG, HVwVfG, VwGO
Vorschriften:§ GG Art. 16 Abs. 1, § 9 RuStAG, § 48 HVwVfG, § 113 VwGO, § 114 VwGO
Stichworte:Einbürgerung, Rücknahme, Staatenlosigkeit
Verfahrensgang:VG Gießen 10 E 3095/99 vom 12.06.2001

Volltext

Um den Volltext vom HESSISCHER-VGH – Urteil vom 03.12.2001, Aktenzeichen: 12 UE 2451/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

HESSISCHER-VGH - 03.12.2001, 12 UE 2451/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum