Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileHESSISCHER-VGHUrteil vom 01.03.2006, Aktenzeichen: 8 UE 3766/04.A 

HESSISCHER-VGH – Aktenzeichen: 8 UE 3766/04.A

Urteil vom 01.03.2006


Leitsatz:Eine nicht aus der Hauptstadt Kabul stammende, unverheiratete und alleinstehende Mutter zweier nichtehelicher Kinder verschiedener Väter muss nach einem fast sechsjährigen Aufenthalt im wesentlichen Ausland bei einer Rückkehr nach Afghanistan mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit eine landesweite, an ihr Geschlecht anknüpfende und wegen "unislamischen Verhaltens" konkret auf ihre Person zielende leibes-, lebens- und/oder freiheitsbedrohende Verfolgung befürchten.
Rechtsgebiete: AufenthG
Vorschriften:§ 60 Abs. 1 AufenthG
Stichworte:Flüchtlingsanerkennung, alleinstehende Frau, geschlechtsspezifische Verfolgung, nichteheliche Kinder
Verfahrensgang:VG Frankfurt am Main 5 E 7021/03.A (3) vom 25.02.2004

Volltext

Um den Volltext vom HESSISCHER-VGH – Urteil vom 01.03.2006, Aktenzeichen: 8 UE 3766/04.A anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




HESSISCHER-VGH - 01.03.2006, 8 UE 3766/04.A © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum