Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileHESSISCHER-VGHBeschluss vom 19.07.2000, Aktenzeichen: 5 UZ 2128/96.A 

HESSISCHER-VGH – Aktenzeichen: 5 UZ 2128/96.A

Beschluss vom 19.07.2000


Leitsatz:Kommt das Verwaltungsgericht aufgrund neuer, vom Oberverwaltungsgericht nicht verwendeter Erkenntnismittel hinsichtlich der Verfolgungssituation zu einem im Ergebnis anderen tatsächlichen Grundsatz als das Oberverwaltungsgericht, kommt eine Zulassung wegen Divergenz gemäß § 78 Abs. 3 Nr. 2 AsylVfG nicht in Betracht. Möglich ist die Rüge der grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache im Sinne von § 78 Abs. 3 Nr. 1 AsylVfG.
Rechtsgebiete:AsylVfG
Vorschriften:§ 78 Abs. 3 Nr. 2 AsylVfG
Stichworte:Divergenz, Rechtssatz, Grundsätzliche Bedeutung

Volltext

Um den Volltext vom HESSISCHER-VGH – Beschluss vom 19.07.2000, Aktenzeichen: 5 UZ 2128/96.A anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

HESSISCHER-VGH - 19.07.2000, 5 UZ 2128/96.A © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum