Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileHessischer VerwaltungsgerichtshofBeschluss vom 11.01.2005, Aktenzeichen: 5 TG 2633/04 

HESSISCHER-VGH – Aktenzeichen: 5 TG 2633/04

Beschluss vom 11.01.2005


Leitsatz:Der Abschluss der Verwaltungsfachhochschule stellt einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss im Sinne des § 1 StuGuG dar.
Rechtsgebiete:HRG, StuGuG, VwFHSchG
Vorschriften:§ 1 HRG, § 27 Abs. 4 HRG, § 73 Abs. 2 HRG, § 1 StuGuG, § 3 StuGuG, § 1 VwFHSchG
Stichworte:Abschluss, Berufsqualifizierend, Guthaben, Konsekutiv, Studiengang, Studiengebühr, Verwaltungsfachhochschule
Verfahrensgang:VG Frankfurt 12 G 3023/04(V) vom 05.08.2004

Volltext

Um den Volltext vom HESSISCHER-VGH – Beschluss vom 11.01.2005, Aktenzeichen: 5 TG 2633/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom HESSISCHER-VGH

HESSISCHER-VGH – Beschluss, 5 UE 903/04 vom 11.01.2005

Eine Kommune kann in ihrer Hundesteuersatzung in die Liste der unwiderleglich als "gefährlicher Hund" vermuteten Hunderassen, für die eine erhöhte Steuer erhoben wird, auch den "Staffordshire Bullterrier" aufnehmen.

HESSISCHER-VGH – Beschluss, 5 TG 3578/04 vom 11.01.2005

Konsekutiv im Sinne von §§ 1, 2 Abs. 2 des Hessischen Studienguthabengesetzes - StuGuG - vom 18. Dezember 2003 (GVBl. I, 516) ist ein Studiengang nur, soweit er im Rahmen eines Master- oder eines Diplom II-Studiengangs auf einen weiteren berufsqualifizierenden Abschluss gerichtet ist.

HESSISCHER-VGH – Beschluss, 12 TG 3649/04 vom 29.12.2004

1. Ein Aufenthaltsrecht nach Art. 7 Satz 1 ARB 1/80 erwerben auch die in Deutschland geborenen Kinder eines türkischen Arbeitnehmers, der eine aufenthaltsrechtliche Position nach Art. 6 ARB 1/80 inne hat. Das Aufenthaltsrecht kann weiter geltend gemacht werden, wenn der türkische Arbeitnehmer inzwischen aus dem Erwerbsleben ausgeschieden ist und erlischt ferner nicht dadurch, dass der Begünstigte etwa durch Verbüßung einer zeitigen Freiheitsstrafe zeitweilig dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht (jeweils im Anschluss an EuGH, 11.11.2004, C-467/02).

2. Türkische Staatsangehörige, die ein Aufenthaltsrecht aufgrund Assoziationsrechts inne haben, können sich nicht auf entsprechende Anwendung der für Unionsbürger bestehenden verfahrensrechtlichen Position nach § 7 Abs. 1 Satz 1 FreizügG/EU berufen.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.