Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileHESSISCHER-VGHBeschluss vom 05.02.2008, Aktenzeichen: 5 TG 2619/07 

HESSISCHER-VGH – Aktenzeichen: 5 TG 2619/07

Beschluss vom 05.02.2008


Leitsatz:Das von einem Rechtsanwalt unterzeichnete Empfangsbekenntnis erbringt den vollen Beweis dafür, dass das betreffende Schriftstück ihm in dem angegebenen Zeitpunkt zugestellt worden ist. Der Gegenbeweis, dass die wirkliche Zustellung erst später erfolgt ist, ist nur unter strengen Anforderungen zulässig.
Rechtsgebiete:VwGO, ZPO
Vorschriften:§ 56 VwGO, § 147 VwGO, § 174 ZPO
Stichworte:Beschwerdefrist, Beweis, Empfangsbekenntnis, Gegenbeweis, Rechtsanwalt
Verfahrensgang:VG Gießen, 2 G 1333/07 vom 07.11.2007

Volltext

Um den Volltext vom HESSISCHER-VGH – Beschluss vom 05.02.2008, Aktenzeichen: 5 TG 2619/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

HESSISCHER-VGH - 05.02.2008, 5 TG 2619/07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum