Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileHamburgisches OberverwaltungsgerichtUrteil vom 26.04.2007, Aktenzeichen: 1 Bf 24/06 

HAMBURGISCHES-OVG – Aktenzeichen: 1 Bf 24/06

Urteil vom 26.04.2007


Leitsatz:Der Zeitstundenabzug für schwerbehinderte Lehrkräfte vermindert deren Aufgaben und nicht die Arbeitszeit. Zum Gleichbehandlungsanspruch schwerbehinderter Lehrerinnen in Teilzeit.
Rechtsgebiete:LehrArbzVO, HmbGGbM, GG, GleichbehandlungsG
Vorschriften:§ 4 LehrArbzVO, § 5 LehrArbzVO, § 1 HmbGGbM, § 6 HmbGGbM, § GG Art. 3 Abs. 3, § 1 GleichbehandlungsG, § 2 GleichbehandlungsG, § 3 GleichbehandlungsG
Verfahrensgang:VG Hamburg 8 K 813/05 vom 16.12.2005

Volltext

Um den Volltext vom HAMBURGISCHES-OVG – Urteil vom 26.04.2007, Aktenzeichen: 1 Bf 24/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom HAMBURGISCHES-OVG

HAMBURGISCHES-OVG – Urteil, 1 Bf 24/06 vom 26.04.2007

Der Zeitstundenabzug für schwerbehinderte Lehrkräfte vermindert deren Aufgaben und nicht die Arbeitszeit. Zum Gleichbehandlungsanspruch schwerbehinderter Lehrerinnen in Teilzeit.

HAMBURGISCHES-OVG – Beschluss, 1 So 41/07 vom 25.04.2007

Der Streitwert in Konkurrentenverfahren um beamtenrechtliche Beförderungsstellen im vorläufigen Rechtsschutz beträgt gemäß den §§ 52 Abs. 5 Satz 2, 53 Abs. 3 GKG die Hälfte des 6,5 fachen Betrages des Endgrundgehalts zuzüglich ruhegehaltsfähiger Zulagen für die erstrebte Stelle (Bestätigung der ständigen Rechtsprechung des Senates).

HAMBURGISCHES-OVG – Beschluss, 3 Bs 333/06 vom 23.04.2007

1. Die Approbationsordnung für Zahnärzte schließt die Hinzuziehung eines Protokollführers zur mündlichen Prüfung im Rahmen der naturwissenschaftlichen Vorprüfung nicht aus.

2. Die Regelung in § 5 Abs. 1 Satz 2 ZAppO, nach der der Vorsitzende des Prüfungsausschusses berechtigt ist, der Prüfung in allen Fächern beizuwohnen, verleiht diesem nicht das Recht, gemeinsam mit dem Prüfer über die Notenvergabe zu entscheiden.

3. Ein Anspruch auf Neubewertung einer Prüfungsleistung besteht nicht, wenn Auswirkungen des Bewertungsfehlers auf die Notenvergabe und - bei mündlichen Prüfungen - auf die weitere Leistungserbringung mit Gewissheit auszuschließen sind.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Hamburg:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: