Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileHAMBURGISCHES-OVGUrteil vom 07.07.2005, Aktenzeichen: 1 Bf 172/03 

HAMBURGISCHES-OVG – Aktenzeichen: 1 Bf 172/03

Urteil vom 07.07.2005


Leitsatz:§ 38 Abs. 5 BDSG erlaubt es dem Datenschutzbeauftragten in seiner Eigenschaft als Aufsichtsbehörde nicht, gegenüber Privaten Anordnungen mit dem Ziel zu treffen, die Rechtmäßigkeit einer Datenerhebung sicherzustellen, die nicht im Wege der automatisierten Datenverarbeitung erfolgt. Er kann einer Detektei keine Dokumentationspflicht auferlegen, um zu verhindern, dass deren Mitarbeiter fernmündlich über die Mitarbeiter der Sozialleistungsträger geschützte Sozialdaten ausspionieren.
Rechtsgebiete:BDSG
Vorschriften:§ 38 Abs. 5 BDSG, § 34 Abs. 1 BDSG, § 27 BDSG, § 9 BDSG
Verfahrensgang:VG Hamburg 22 VG 2830/99 vom 21.11.2002

Volltext

Um den Volltext vom HAMBURGISCHES-OVG – Urteil vom 07.07.2005, Aktenzeichen: 1 Bf 172/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

HAMBURGISCHES-OVG - 07.07.2005, 1 Bf 172/03 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum