Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGUrteil vom 28.10.1998, Aktenzeichen: BVerwG 8 C 30.96 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 8 C 30.96

Urteil vom 28.10.1998


Leitsatz:Leitsatz:

Bei Schadstoffen, an die keine Anforderungen in den allgemeinen Verwaltungsvorschriften nach § 7 a Abs. 1 des Wasserhaushaltsgesetzes gestellt werden, setzt die Ermäßigung des Abgabesatzes gemäß § 9 Abs. 5 Satz 4 i.V.m. Satz 1 Abwasserabgabengesetz u.a. voraus, daß die allgemein anerkannten Regeln der Technik, die bei ihrer Anwendung (auch) zu einer Verringerung dieses Schadstoffs im Abwasser führen, eingehalten werden.

Urteil des 8. Senats vom 28. Oktober 1998 - BVerwG 8 C 30.96 -

I. VG Neustadt vom 19.12.1994 - Az.: VG 1 K 5461/93 -
II. OVG Koblenz vom 15.05.1996 - Az.: OVG 12 A 11132/95 -
Rechtsgebiete: AbwAG 1991, WHG 1987, Rahmen-AbwasserVwV 1989, VwGO
Vorschriften:§ 9 Abs. 5 Satz 4 i.V.m. Satz 1 AbwAG 1991, § 7 a Abs. 1 Sätze 1 und 3 WHG 1987, § Rahmen-AbwasserVwV 1989 Anhang 1 Nr. 2.1, § 86 Abs. 1 VwGO, § 108 Abs. 2 VwGO
Stichworte:Abgabesatz, Abwasserabgabe, Abwasserabgabesatz, Bestimmtheitsgebot, allgemein anerkannte Regeln der Technik, Ermäßigung des Abgabesatzes, Rechtsfolgenverweisung, Rechtsgrundverweisung, Aufklärungsrüge, rechtliches Gehör, Überraschungsurteil.

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Urteil vom 28.10.1998, Aktenzeichen: BVerwG 8 C 30.96 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 28.10.1998, BVerwG 8 C 30.96 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum