Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGUrteil vom 28.05.2008, Aktenzeichen: BVerwG 2 C 108.07 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 2 C 108.07

Urteil vom 28.05.2008


Leitsatz:1. Die den Anforderungen des verfassungsrechtlichen Gesetzesvorbehalts nicht genügenden und deshalb nichtigen Beihilfevorschriften des Bundes sind auch weiterhin für eine spätestens mit der jetzigen Legislaturperiode endende Übergangszeit anzuwenden.

2. Der Ausschluss der Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für potenzsteigernde Mittel auch in Krankheitsfällen ist mit dem allgemeinen Gleichheitsgrundsatz des Art. 3 Abs. 1 GG vereinbar (wie Urteil vom selben Tag BVerwG 2 C 24.07).
Rechtsgebiete: GG, BBG, BhV 2004, SGB V
Vorschriften:§ GG Art. 3 Abs. 1, § GG Art. 33 Abs. 5, § 79 BBG, § 5 Abs. 1 Satz 1 BhV 2004, § 6 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. a BhV 2004, § 34 SGB V, § 91 Abs. 1 Satz 1 SGB V
Stichworte:Alimentation, allgemeiner Gleichheitssatz, Angemessenheit, Arzneimittelrichtlinien, behandlungsbedürftige Erkrankung, Beihilfe, dynamische Verweisung, erektile Dysfunktion, Erforderlichkeit, ergänzende Beihilfe, Erhöhung der Lebensqualität, Fürsorge, Gemeinsamer Bundesausschuss, Geringfügigkeit, Gleichheitsgrundsatz, hergebrachte Grundsätze des Berufsbeamtentums, Krankheitsfälle, Leistungsausschluss, Viridal, Lifestyle-Mittel, Mischsystem, potenzsteigernde Mittel, private Vorsorge, Prostatakarzinom, Prostata-Ektomie, übergangsweise Anwendbarkeit, Übermaßverbot
Verfahrensgang:VG Koblenz, VG 2 K 453/06.KO vom 25.10.2006
OVG Koblenz, OVG 10 A 10392/07 vom 10.08.2007

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Urteil vom 28.05.2008, Aktenzeichen: BVerwG 2 C 108.07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 28.05.2008, BVerwG 2 C 108.07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum