Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGUrteil vom 20.06.2002, Aktenzeichen: BVerwG 3 C 1.02 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 3 C 1.02

Urteil vom 20.06.2002


Leitsatz:Erben des Empfängers einer Ausgleichsleistung nach dem Lastenausgleichsgesetz sind - unter der Voraussetzung des Vorliegens des Empfangs einer Schadensausgleichsleistung - auch dann nach § 349 Abs. 5 Satz 1 1. Halbsatz LAG Rückzahlungsverpflichtete, wenn der Erblasser nur in Folge eines unrichtigen Erbscheins bestandskräftig die Ausgleichsleistung für ein Mietwohngrundstück in der DDR erlangt hatte, und sie nach der wahren Rechtslage als Nacherben eines Dritten Eigentümer des betreffenden Grundstücks geworden sind (im Anschluss an das Senatsurteil vom 18. Mai 2000 - BVerwG 3 C 9.99 -).
Rechtsgebiete: LAG
Vorschriften:§ 349 Abs. 5 Satz 1 1. Halbsatz LAG
Stichworte:Erbe des Ausgleichsleistungsempfängers, Rückzahlungsverpflichtete, Bestandskraft des Leistungsbescheides an Nichtberechtigten, Ausgleichsleistung aufgrund unrichtigen Erbscheins.
Verfahrensgang:VG Schleswig-Holstein VG 7 A 193/00 vom 25.09.2001

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Urteil vom 20.06.2002, Aktenzeichen: BVerwG 3 C 1.02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 20.06.2002, BVerwG 3 C 1.02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum