Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGUrteil vom 16.11.2006, Aktenzeichen: BVerwG 5 C 26.05 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 5 C 26.05

Urteil vom 16.11.2006


Leitsatz:1. Art 34 Satz 2 der Genfer Flüchtlingskonvention gebietet nicht, die nach § 90 Satz 3 AuslG (2001) bereits wegen seiner wirtschaftlichen Lage ermessensfehlerfrei reduzierte Gebühr für die Einbürgerung eines Einbürgerungsbewerbers allein wegen seiner Stellung als anerkannter Flüchtling zusätzlich zu ermäßigen oder vollständig zu erlassen.

2. Die Flüchtlingseigenschaft eines Einbürgerungsbewerbers ist für den Fall, dass nach Grund und Höhe wegen der wirtschaftlichen Situation des Einbürgerungsbewerbers eine Entscheidung über eine Gebührenermäßigung oder einen Gebührenerlass zu treffen ist, zu dessen Gunsten bei der Ermessensentscheidung zu berücksichtigen.
Rechtsgebiete:AuslG (2001), GFK
Vorschriften:§ 90 AuslG (2001), § GFK Art. 34
Stichworte:Einbürgerungsgebühr, Erlass Einbürgerungsgebühr, Ermäßigung Einbürgerungsgebühr, Flüchtling, Einbürgerungsgebühr -, Gebührenerlass bei Einbürgerungsgebühr, Gebührenermäßigung bei Einbürgerungsgebühr
Verfahrensgang:VG Bremen VG 4 K 231/04 vom 26.04.2004
OVG Bremen OVG 1 A 197/04 vom 31.05.2005

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Urteil vom 16.11.2006, Aktenzeichen: BVerwG 5 C 26.05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

BVERWG - 16.11.2006, BVerwG 5 C 26.05 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum