BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 11 A 22.98

Urteil vom 15.09.1999


Leitsatz:Leitsatz:

Im Rahmen eines Flughafenänderungsverfahrens nach § 8 Abs. 1 LuftVG (hier: Erhöhung der Passagierabfertigungskapazität) stellt sich die Frage der Zumutbarkeit des Fluglärms für Anwohner grundsätzlich nicht, wenn die bereits luftverkehrsrechtlich genehmigte technische Kapazität des Flughafens unberührt bleibt.

Urteil des 11. Senats vom 15. September 1999 - BVerwG 11 A 22.98 -
Rechtsgebiete:LuftVG, VerkPBG, VwGO
Vorschriften:§ 8 Abs. 1 Satz 2 LuftVG, § 10 Abs. 8 LuftVG, § 5 Abs. 3 VerkPBG, § 87 b Abs. 3 VwGO
Stichworte:Klagebegründungsfrist, Verzögerung des Rechtsstreits, Fluglärm, Flughafenänderung, Abfertigungskapazität, technische Kapazität eines Flughafens, Nachtflugbeschränkung.

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

89 - Ne_un =




Weitere Entscheidungen vom BVERWG

BVERWG – Urteil, BVerwG 1 D 27.98 vom 14.09.1999

Leitsatz:

Verletzt ein naturwissenschaftlich vorgebildeter Beamter außerdienstlich bei einer genehmigten Nebentätigkeit mit bewußter Fahrlässigkeit Vorschriften des Arzneimittelgesetzes mit der Folge unabsehbarer Gefahren für Leben und Gesundheit anderer, so kann dies bei erschwerenden Umständen die Entfernung aus dem Dienst rechtfertigen.

Urteil des 1. Disziplinarsenats vom 14. September 1999 - BVerwG 1 D 27.98 -

I. BDiG, Kammer XI - Mainz -, vom 21.01.1998 - Az.: BDiG XI VL 18/97 -

BVERWG – Beschluss, BVerwG 11 B 14.99 vom 13.09.1999

Leitsatz:

Auch für die Auslegung einer empfangsbedürftigen Willenserklärung im Verwaltungsrecht (hier: Erhebung des Widerspruchs gegen einen Verwaltungsakt) sind nur solche Umstände zu berücksichtigen, die dem Empfänger bei Zugang der Willenserklärung erkennbar waren.

Beschluß des 11. Senats vom 13. September 1999 - BVerwG 11 B 14.99 -

I. Bay VGH, Urteil vom 11.03.1999 - Az: VGH 13. A 97.3084 -

BVERWG – Beschluss, BVerwG 2 B 53.99 vom 13.09.1999

Leitsätze:

In beamtenrechtlichen Streitigkeiten wegen eines sog. Teilstatus bemißt sich der Streitwert nach dem zweifachen Jahresbetrag des Teilstatus.

Soweit nicht eine bezifferte Geldleistung im Streit ist, werden in beamtenrechtlichen Streitigkeiten § 17 Abs. 3 und 4 GKG nicht angewandt.

Beschluß des 2. Senats vom 13. September 1999 - BVerwG 2 B 53.99 -

I. VG Düsseldorf vom 24.04.1996 - Az.: VG 10 K 9154/95 -
II. OVG Münster vom 06.05.1999 - Az.: OVG 12 A 2983/96 -
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Leipzig:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.