Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGUrteil vom 14.10.1998, Aktenzeichen: BVerwG 5 C 3.98 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 5 C 3.98

Urteil vom 14.10.1998


Leitsatz:Leitsatz:

Sozialhilfeträger können für Leistungen der Eingliederungshilfe an Familienmitglieder eines Beschädigten vom Träger der Kriegsopferfürsorge Erstattung nach § 104 SGB X auch dann verlangen, wenn der Beschädigte als Unterhaltspflichtiger mit einer Heranziehung wegen der Härteklausel des § 91 BSGH nicht rechnen muß (wie Urteil vom selben Tage - BVerwG 5 C 2.98 - zur Veröffentlichung in der Entscheidungssammlung bestimmt).

Urteil des 5. Senats vom 14. Oktober 1998 - BVerwG 5 C 3.98 -

I. VG Regensburg vom 18.07.1995 - Az.: VG RN 4 K 93.2300 -
II. VGH München vom 14.01.1998 - Az.: VGH 12 B 95.2750 -
Rechtsgebiete: BVG, SGB X
Vorschriften:§ 25 Abs. 4 BVG, § 104 Abs. 1 und 2 SGB X
Stichworte:Kriegsopferfürsorge - Erstattungsstreit zwischen dem Träger der Sozialhilfe und dem Träger der Kriegsopferfürsorge

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Urteil vom 14.10.1998, Aktenzeichen: BVerwG 5 C 3.98 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 14.10.1998, BVerwG 5 C 3.98 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum